Das Portal
zur katholischen Geisteswelt


Zum
Inhalts-
verzeichnis
Zum
biographischen Bereich

Impressum

Das katholische Informationsportal kath-info
dient der theologischen Aufklärung
und bietet Ihnen Beiträge zu Themen der katholischen Welt.
Die Beiträge unterliegen in der Regel dem Urheberrecht.

Sie befinden sich im Rezensionsbereich

Die neuesten Beiträge finden Sie jeweils auf der Startseite

Zum philosophischen Bereich
Zum
liturgischen Bereich

Zitate

Bücher

Allah Mahabba
Atheismus
Benedikt XVI.
Benson R. H.
Chesterton
Chesterton II
Domin Regina
Donner der N.
Eichendorff
Erwachen
Exorzisten
Exzess
Feminismus
Gamber K.
Gen. Benedikt
Gender
Gewissen
Goldene Stadt
Grabtuch
Hartung T.
Hitler´s Pope
Hymnen a.d.K.
Indianermission
Islam
Jesus
Juden
Keuschheit
Kirchenkampf
Kirchenlehrer
Lebensschutz
Liguoribücher
Man and Woman
Medienkonsum
Mittelalter
Mord im Vatikan
Natascha
Opferung
Only you
Pantaleon
Pater Pio
Pinckaers S.

Only you

Eine Rezension von Miriam Schilling

Gabriele Kuby verspricht auf den ersten Seiten ihres Buches „Only you“, ihren Lesern ein Geheimnis zu verraten. Das Geheimnis, glücklich zu werden, „richtige“ Freiheit zu erlangen. Diese Freiheit steht im Kontrast zu der vermeintlichen Freiheit, die im Zuge der sexuellen Revolution von 1968 erlangt wurde, von der die Autorin aus eigener Erfahrung berichtet. Die Aufhebung sexueller Beschränkungen, das Gefühl, frei zu sein, auf dem Gebiet der Sexualität tun zu können, was man will – nach der Autorin scheinen diese Dinge nur auf den ersten Blick „Freiheiten“ zu sein. Bei näherem Hinschauen falle auf, dass oft die Folgen dieser neu erlangten Freiheiten - Süchte, Unzufriedenheit, Familienzusammenbruch - nicht als solche erkannt und wahrgenommen werden. In Wahrheit seien den Jugendlichen durch eben diese Folgen der gewünschten Freiheit neue Beschränkungen auferlegt worden. Ihren Lesern will Gabriele Kuby nun die Möglichkeit geben, „wirkliche“ Freiheit zu erlangen. Dies könne erreicht werden, indem man bewusst auf diese vermeintlichen sexuellen Freiheiten verzichtet – indem man beispielsweise auf Sex ohne Liebe verzichtet, auf den richtigen Partner wartet und Sex erst nach der Ehe als Akt wahrer Liebe ausübt. Zu diesem „Lebensprogramm“ gehört außerdem, sich bewusst nicht von Schule, Familie, Medien, Politik und falschen Freunden beeinflussen zu lassen, die versuchen, einem die „Normalität“ zügellosen und schlechten Verhaltens einzureden. Gabriele Kuby verspricht ihren Lesern nicht nur, mit Gottes Hilfe auf diesem Lebensweg glücklich zu werden. Sie verspricht auch, neue, bessere Freunde zu finden, ein neues Selbstbewusstsein zu erlangen, sich in Ausstrahlung und Wirkung auf andere zu verändern.

„Only you“ ist sehr flüssig und jugendgerecht geschrieben. Die Autorin spricht ihre Leser direkt an und scheint sich in sie hineinversetzen zu können. Teilweise wirkt die „Jugendsprache“ aber aufgesetzt und unnatürlich, wenn beispielsweise englische Ausdrücke wie „in action“ oder „good for you“ verwendet werden.

Gut hat mir außerdem gefallen, dass Gabriele Kuby versucht, ihre Leser mit einzubeziehen. Bei Experimenten, bei denen man sich beispielsweise sein Leben in zehn Jahren vorstellen soll, hat man Zeit, seine eigenen Gedanken und Wünsche zu erkennen und einzuordnen.

Für Jugendliche, die sich bereits für den von Gabriele Kuby vorgeschlagenen Lebensweg entschieden haben, bietet das Buch nichts wirklich Neues. Es kann eventuell einzelne neue Impulse geben, an Dinge erinnern und in der bereits getroffenen Entscheidung bestärken.

Gedacht ist das Buch natürlich eher für eine andere Gruppe Jugendlicher: Für solche, die falsche Freunde haben, viele Beziehungen ohne richtige Liebe, kurz: Die sich bereits in der von Gabriele Kuby beschriebenen „Spirale nach unten“ befinden. Wenn man das Buch aus einer solchen Perspektive liest, wird man sich aber wohl kaum die Zeit nehmen, wirklich darüber nachzudenken.

Wirklich wertvoll ist „Only you“ meiner Meinung nach vor allem für Jugendliche, die noch unsicher im Bezug auf das sind, was sie eigentlich wollen und brauchen. Für solche Leser eröffnet „Only you“ neue Perspektiven, gibt Denkanstöße und die Aussicht auf ein anderes, verbessertes Leben. Wenn man also offen für eine solche Änderung ist und das Buch aus dem Standpunkt, etwas an seinem Leben und seiner momentanen Situation ändern zu wollen, liest, kann es eine hilfreiche Unterstützung auf diesem Weg sein.

Außerdem werden von „Only you“ Jugendliche angesprochen, denen der von Gabriele Kuby beschriebene Lebensweg durch christliche Erziehung und Vorbild der Eltern vermittelt wurde, die dann aber von diesem Weg abkamen. Das Buch kann diese Jugendlichen nicht nur an das erinnern, was sie selbst einmal gewollt haben, sondern bietet ihnen vor allem auch die Möglichkeit, über ihr Leben nachzudenken und zu ihren ursprünglichen Absichten zurückzufinden.

Gabriele Kuby, Only you. Gib der Liebe eine Chance, fe-medienverlag, 80 Seiten


Über die Ehe

Filme

Intelligent Design
Metamorphose
Pius XII.
Sophie Scholl
The Mission
Maria u. ihre Kinder

Bücher

Posener A.
Qumran
Ruanda
Ruinen
Sabatina James
Schafott
Sheed Frank
Simonis W.
Spaemann
SP: Leitlinien
Spillmann
Syrienflüchtlinge
Tod
Todesengel
Twilight
Unsterblichkeit
Vergil
Waal Anton de
Weiße Rose
Wissenschafts-theorie
Wust Peter
Zweigewaltenlehre


Zu den neuesten Beiträgen